Menu
Menü
X

Neuer Ausbildungskurs Notfallseelsorge

Die Notfallseelsorge Darmstadt und Umgebung bietet im neuen Jahr wieder einen Ausbildungskurs für ehrenamtlich Mitarbeitende an. Dieser beginnt am 8. April 2022. Ein Informationsabend findet vorab am Freitag, 28. Januar 2022, um 18 Uhr im Offenen Haus, Rheinstraße 31, statt. Der folgende Kurs umfasst vier Wochenend-Einheiten im Frühjahr.

Täglich geraten Menschen plötzlich in körperliche, seelische oder soziale Not. Schwere unvorhersehbare Ereignisse wie Unfälle oder Tod verändern von einem Moment auf den anderen das Leben grundlegend. Auch und gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, die Rufbereitschaft der Notfallsorge zu gewährleisten. Sie ist festes Glied in der Rettungskette und rund um die Uhr rufbereit. Daher sucht die ökumenische Notfallseelsorge Darmstadt und Umgebung weitere Ehrenamtliche, um das Team zu verstärken.

Ein neuer Ausbildungskurs beginnt am 8. April 2022. Ein Informationsabend findet vorab am Freitag, 28. Januar 2022, um 18 Uhr im Offenen Haus, Rheinstraße 31, statt. Im Haus gilt die 3G-Regel mit Maske und Abstand. Der folgende Kurs umfasst vier Wochenend-Einheiten im Frühjahr. Über die genauen Termine geben Pfarrer Heiko Ruff-Kapraun, Leiter der Notfallseelsorge Darmstadt und Umgebung, unter 0176-3744999 und Susanne Fitz, Beauftragte für das Katholische Dekanat Darmstadt, unter 0176-12539065 Auskunft.

Voraussetzungen zur Teilnahme gibt es nicht, der unverbindliche Informationsabend sowie Gespräche mit den Verantwortlichen dienen dazu, die Eignung zu überprüfen. „Die Notfallseelsorge ist eine Hilfe, die unmittelbar bei den Menschen ankommt“, beschreibt Pfarrer Heiko Ruff-Kapraun die Arbeit. In der Pandemie gebe es fast jeden Tag einen Einsatz. „Wir lassen die Menschen in schwierigen Zeiten in ihrer Not nicht allein“, so Ruff-Kapraun. Mitarbeitende der Notfallseelsorge blieben bei den Betroffenen, wenn Notarzt, Rettungsdienst und Polizei gegangen sind. „Das ist eine besondere Aufgabe“, so der Leiter der Notfallseelsorge Darmstadt und Umgebung.

Weitere Informationen auch unter www.nfs-suedhessen.de .


top