Menu
Menü
X

„Das Unsichtbare“ - Ausstellung mit Pyrografien von Regina Basaran

Das, was nicht zu sehen ist, was dahinter steckt geradezu anzulocken oder herauszufordern, gelingt den Pyrografien von Regina Basaran. Diese zeigt die Darmstädter Künstlerin vom 25. Februar bis 12. April im Offenen Haus.

Am Freitag, dem 22. Februar, 19 Uhr, wird die Schau eröffnet. Eine Einführung gibt die Kunsthistorikerin Dr. Stephanie Hauschild. Musikalisch gestaltet das Nic-Demasow-Trio die Eröffnung mit. 

Regina Basaran arbeitet mit Darstellungen von Text und Bild und brennt darin ganz gezielt bestimmte Elemente aus. All das, was sein könnte zwischen Mensch und Mensch, von Zeile zu Zeile oder um Dinge herum, ist weggebrannt aus dem Papier und gibt neuen Wahrnehmungen und Gedanken Raum zum Wachsen, beschreibt die Künstlerin ihre ganz eigene Kunsttechnik. „Die in diesem Prozess entstandenen Brandspuren irritieren oder bringen zum Schmunzeln“, sagt Regina Baran, die ihr Atelier in der Karlstraße in Bessungen hat, „das Unbesehene flüstert leise, tritt ins Bewusstsein und in Dialog mit dem Betrachter oder schreit ihm laut entgegen.“

Neben Mal- und Zeichenkursen bietet sie Mappenberatung für angehende Studierende und therapeutisches Malen an. Im Hessischen Landesmuseum leitet sie das Malstudio für Erwachsene und führt die Sommerakademie durch. Ihre Werke waren außer in Darmstadt und Frankfurt unter anderem in Kirn, Plauen, Offenbach, Hanau, Karlsruhe, Schweinfurt, Hösbach/Aschaffenburg, Deggendorf, Istanbul, Izmir, Plock/Polen und Wien zu sehen.

Die Ausstellung „Das Unsichtbare“ von Regina Basaran ist vom 25. Februar bis 12. April im Offenen Haus, Rheinstraße 31, in Darmstadt jeweils montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr und freitags von 10 bis 16 Uhr zu sehen.

Weitere Informationen über die Künstlerin unter www.regina-basaran.de.


top